Der ganz normale Wahnsinn? Nicht ganz – der ganz normale Auswanderer-Wahnsinn…

So, da war ich doch eigentlich ganz gut dabei, was Blogbeiträge und Regelmäßigkeit angeht. Zumindest seit Ende letzten Jahres ;-). Und dann schwupps, vorbei isses damit. Aber wie einige von euch wissen, steht bei uns der Umzug in die Niederlande bevor und trotz aller Planung, allem Vorausschauen, vorab Informieren und nicht Rumtrödeln geht dann doch was unter oder man hat zumindest Angst, es könnte etwas untergehen.

Mein Kopf ist derzeit voll mit so spannenden Themen wie, Behördengängen, Finanzamt, Rentenversicherung, Sprachkursen, Gewerbeabmeldung, Arztterminen, Kündigungen, Umzugsunternehmen, Verkäufen, Zeitplänen, Vorbereitungen usw.. Klingt ziemlich trocken? Ist es auch ;-), aber wat mut dat mut ;-) und eigentlich ist es auch mein Ding viele Bälle in der Luft halten – zumindest beruflich.

Aktuell habe ich das Gefühl mein Kopf enthält kein Gehirn sondern eine Schubladenbox mit seeeehr vielen Fächern. Und kaum schließt man eines, weil man den Inhalt dessen erledigt hat, geht ein anderes auf und schreit ganz laut: “Ahhh, Du hast meinen Inhalt noch nicht erledigt! Jetzt aber schnell!” Jetzt kann man natürlich sagen, wo denn das Problem wäre, ist halt ein Umzug. Im Prinzip stimmt das auch, umzugstechnisch ist es halt ein bisschen weiter, aber Papierkram und alle Fallstricke berücksichtigen – die potentiell in vielen Jahren ein Problem werden könnten – ist das ganze Unterfangen tatsächlich schon eine andere Hausnummer. Und lese ich mich so durch das Internet, stellt sich mir doch die Frage, wie naiv manch anderer an solch eine Auswanderung ran gehen kann. Ihr glaubt es nicht…

Dazu kommt, dass ich mir mal wieder Gedanken über das Bloggen, Themen usw. mache. Ein Thema, an welchem ich seit Anfang letzten Jahres überlege es zu integrieren poppt gerade an allen Ecken und Enden auf und als prinzipieller Zweifler, frag’ ich mich da, ob ich das denn jetzt überhaupt noch aufnehmen kann, ohne als billige Kopie zu wirken. Falls jemand einen Schalter für Köpfe und Gedanken kennt, bitte unbedingt mitteilen, ich würde mein immer auf Hochtouren, sich Gedanken machendes Gehirn gerne mal kurz ausschalten um ein bisschen zu entspannen ;-).

Aber es gibt auch einen dicken Pluspunkt an der ganzen Situation :-), man hat gar keine Zeit sich Gedanken darüber zu machen, dass in ein paar wenigen Wochen das Leben “weit” weg von Familie und Freunden in einem neuen Land stattfinden wird und was einen dort so alles erwartet ;-). Auf jeden Fall wird es super spannend, auch ein bisschen scary, aber auf jeden Fall neu und abenteuerlich. Uuuuunnnnd, die 1,5 Jahre Fernbeziehung haben ein Ende :-))))). Auch wenn ich jedem, der schon lange zusammen ist sowas für einen begrenzten Zeitraum durchaus empfehlen kann ;-).

FacebookPinterestEmailTwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.