Advent, Advent ein Lichtlein brennt… – DIY Adventskranz 2016

… ja, das ist bei uns zu Hause tatsächlich mal passiert. Ich kann mich noch genau erinnern: Ich saß mit meiner Mama beim Frühstück, der Adventskranz brannte, eigentlich total entspannt und gemütlich. Naja, zumindest solange bis die ersten Nadeln anfingen zu glühen – ich hielt den Spruch den ich gerade in der Schule aufgeschnappt hatte für sehr angebracht: “Advent, Advent ein Lichtlein brennt, erst eins dann zwei dann drei dann vier, dann brennt der Kranz man sieht es hier.” Meine Mama darauf nur: “Mirjam, damit macht man keine Witze, dass ist gefährlich!” “Äh Mama, guck mal.” Hier bitte den klassischen Kinder Fingerzeig einfügen. Mittlerweile gab es schon kleine Flammen und ich glaube ehrlich gesagt, dass wir seitdem keinen Adventskranz mehr mit Zweigen hatten ;-). Es ist aber nix passiert, ab damit unter in die Spüle, Wasserhahn auf und gut war.

iv_advent-advent-ein-lichtlein-brennt-adventskranz-2016

Und nun zum Thema – DIY Adventskranz 2016:Diesen hier habe ich für die Wohnung vom Alltagshelden in Holland gemacht, auch wenn er zugegebenermaßen mindestes fünf Mal dran vorbei gelaufen ist, bis ich voller Stolz aus mir rausplatzte: “Guck mal, ich hab’ Dir einen Adventskranz gemacht.” Anhand seiner Reaktion konnte ich erahnen, dass er nicht so richtig wußte, warum er denn jetzt überhaupt einen bräuchte  ;-), gefreut hat er sich aber trotzdem ein bisschen – hoffe ich zumindest.

Wie er schon aus meinen anderen Deko Posts rauslesen konntet – ihr habt sie doch gelesen, oder ;-) – bin ich eher so die Schlichte, die nicht so auf die klassische saisonale Dekoration steht. So verhält es sich auch bei den Adventskränzen, einen klassischen Tannenkranz sucht man hier vergebens und auch Zapfen und Co. wird man bei uns eher nicht finden. Allerhöchstens zu Weihnachten darf dann ein wenig Tannengrün einziehen, dazu aber mehr in einem anderen Post. Mein eigentlicher Plan für den Münchner Adventskranz war ja etwas mit meinem geliebten Eukalyptus – nicht in Kranz Form oder so –  aber irgendwie scheint das dieses Jahr mega in zu sein… Na ja mal sehen, hab’ ja noch Zeit ;-).

Wahrscheinlich wäre es für den Traffic sowieso viel sinnvoller gewesen den Post zum Adventskranz schon Anfang November zu posten, damit er auch noch wirklich als Inspiration und DIY Tipp dienen kann. Egal, meiner kommt halt jetzt und es gibt bestimmt noch den ein oder anderen, der eine Last-Minute-Inspiration brauchen kann. Also ran ans Bastelzeug und loslegen, am Sonntag ist es ja schon so weit ;-).

Und los geht’s:

i_advent-advent-ein-lichtlein-brennt-adventskranz-2016

Ihr braucht:

  • 4 Kerzen (ich bin totaler Stumpenkerzen Fan, daher gibt’s bei mir meistens Stumpenkerzen zum Adventskranz)
  • Washi oder Masking Tape
  • kleine Holzklammern
  • Papierzahlen, Kreise, Sterne, was euch gefällt und ihr als Deko an euren Kerzen haben möchtet (da dieser Adventskranz in Holland bei meinem Alltagshelden steht, habe ich Hirsche genommen – ich fand die passen besser zu einem Männerhaushalt ;-) als Sterne)
  • Untersetzer für die Kerzen (ihr könnt aber die Kerzen auch einfach auch einen Porzellanteller oder so stellen)

Und so wird’s gemacht:

vi_advent-advent-ein-lichtlein-brennt-ideen-fuer-den-adventskranz

  1. Kürzt das Masking Tape auf die richtige Länge, dass ihr es um die einzelnen Kerzen kleben könnt
  2. Befestigt eure Deko mit den Holzklammern am Masking Tape, das ist zwar ein bisschen Fummelei funktioniert aber ganz gut. Einfacher ist es, wenn ihr die Klammer am Masking Tape befestigt, bevor ihr es auf die Kerzen klebt. Dann kann es auch nicht reißen.
  3. Nun noch die Kerzen auf die Untersetzer, Teller oder Ähnliches stellen und fertig ist der etwas andere Adventskranz.

Und wie sieht’s bei euch aus mit dem Adventskranz, seit ihr eher klassisch oder modern unterwegs?

FacebookPinterestEmailTwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.