Der Weg ist das Ziel – Stijlleben goes Granit – Gewinner der Verlosung

Der Weg ist das Ziel_IIIWenn man für eine eine Strecke von 550 km mehr als drei Stunden länger braucht als geplant, dann ist das blöd. Passiert dies dann noch bei 35°C, dann ist das sehr blöd. Versucht man nun noch etwas zu essen zu organisieren und die Schlange am Restaurant mit dem goldenen M geht gefühlt von hier bis zum Mond, dann steht man kurz vor Schreikrampf. So ist das nun mal mit den Roadtrips.
Egal, da mussten wir durch und kamen statt um gechillten 21:00 Uhr zur Geisterstunde in unserem Hotel in Köln an. Gespukt hat es zum Glück nicht und so konnten wir Slimer und Co links liegen lassen und uns in die Federn werfen.

Der geneigte Leser wird nun sagen:”Hey, Köln, da war doch was?!” “Ja, genau!” In Köln gibt es den bisher einzigen “Granit” Shop in ganz Deutschland und ich glaube sogar ausserhalb Schwedens. Ehrensache, dass der Interior Blogger von uns beiden dort natürlich hin muss, quasi beruflich. Und so wurde der Alltagsheld kurzerhand beim Starbucks (was für ein Zufall, dass dieser nur 2 Gehminuten entfernt vom Laden liegt, ein Schelm der Böses dabei denkt) geparkt und Frauchen flitzte ins Paradies. Der Shop ist ein Traum! Alles in den so geliebten Farben, schwarz, weiß, grau mit ein bisschen Holz und natürlich das Design! Die Angestellten super nett und gechillt – ich durfte sogar ein paar Bilder machen. Einige Euros ärmer (günstig ist der Laden nicht unbedingt, aber zum Glück war vieles reduziert, und die Sachen sind so zeitlos, dass man sie wirklich lange haben kann). Alltagsheld im “Alltagsheldenparadies mit Wi-Fi” abgeholt and we hit the road again.Der Weg ist das Ziel_VIII

Ein paar 300x Kilometer später, waren wir dann da. Da der Ort wo der Alltagsheld künftig seine Brötchen verdienen wird am Meer liegt, schrie das Kind in mir: “Erst zum Meer!” Ich war auch schon wirklich lange nicht mehr am Meer, bestimmt 1,5 Jahre und der Ort, der zum potentiellen Wohnortkreis zählt läuft ja nicht weg; zumindest war er 2h später noch da :-) Ich war hin und weg, Noordwijk ist wirklich super süß und es ist sehr sehr schön dort. Ein ganz kleines bisschen träumen wir jetzt auch von einem Haus am Meer. Es gibt zwar an der einen Seite auch die ein oder andere Bettenburg aber zum Glück ist alles durch Dünen vom Meer getrennt, wo die Bettenburg dann gar nicht mehr so auffällt. Bei lecker essen, wobei das nicht für alle von uns zählt, dazu Näheres aber im nächsten Post, entspannt im Beach Club sitzen ist dann doch ein guter Start in das Abenteuer Niederlande.

Der Weg ist das Ziel_IXAch, ich habe ja auch noch einen Gewinner zu verkünden: And the Stijlleben clock goes to: “Ulli K.! Liebe Ulli, herzlichen Glückwunsch!”

 

FacebookPinterestEmailTwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.